Der Einheits(Rot)dorn

Einheits(rot)dorn

Vor einigen Tagen erhielt ich einen Anruf: Herbert Kaiser, verantwortlich für das Archiv von Old Tablers Deutschland, war in der Depesche Nummer 48 vom Ende 1990 auf einen interessanten Artikel gestoßen: „Bereits am Vorabend zum Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober pflanzten Kieler Oldies zusammen mit Schweriner Tablern sozusagen als Symbol für gutes Zusammenwachsen im Burggarten des Schweriner Schlosses einen stattlichen Rotdorn als Ersatz für einen an dieser Stelle vom Wind umgebrochenen altersschwachen Dorn.“ Herberts Frage: steht der Einheitsrotdorn noch im Schweriner Burggarten? Und wenn ja, könnten wir dann nicht das Foto von 1990 ein wenig aktualisieren und damit belegen, dass auch im 25ten Jubiläum der Deutschen Einheit hier in Schwerin noch Round und Old Table aktiv sind? Die Frage versuchte ich mit einem Anruf bei Werner schnell zu beantworteten und bekam eine lange Geschichte von der Schweriner RT201 Gründungslinde zu hören. Erst bei Ansicht des zitierten Artikels samt Foto dämmerte es bei unserem Schlossgeist, er verständigte sofort den Schlossgärtner und gemeinsam inspizierten sie den Rotdorn. Ja er steht noch, hat sich gut entwickelt, er wurde inzwischen von großen Findlingen eingefasst und der Ilex neben ihm könnte mal beschnitten werden, damit dieser Geschichtsträchtige Baum wieder besser zur Geltung käme war nun die Antwort auf meine Anfrage.
Gestern fand dann auch der Fototermin im Burggarten statt, zu dem es sich der amtierende RT201-Präsident Oliver Wauer natürlich gerne neben Uli Tanneberger, unserm derzeitigen Präsidenten und einer stattlichen Zahl aktiver Oldies aus Schwerin ablichten ließ. Und nun warten alle gespannt auf die Jubiläumsausgabe der Depesche zum Jahresende …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.